Deutsche-Filme.de

entertainweb.de

Startseite
Filmarchiv
A bis Z

Zeitauswahl
TV-Highlights
News
Newsarchiv
Impressum
 
 
Benutzerdefinierte Suche
 

die folgenden Seiten unterstützen dieses Projekt durch aktive Mitarbeit!

Cineclub

Level-X

Sie wollen ebenfalls Partner von Deutsche-Filme.de werden? Mailen Sie uns!
[ Kontakt ]



- Highlights -
Berlin is in Germany
Das Parfum
Der Schuh des Manitu
Die Polizistin
England!
Hui Buh - Das Schlossgespenst
Lammboch
Mondscheintarif
Null Uhr 12

 

News - Aktuell

mehr News im Archiv

Montag, den 08.04.2013:

Achtung, Austauschschüler! (Hanni & Nanni 3)

Achtung, Austauschschüler! – Mit diesen Tipps & Tricks wirst du zum perfekten Gastgeber

Schloss Lindenhof öffnet am 9. Mai 2013 mit dem Kinostart von "Hanni & Nanni 3" erneut seine Tore – und diesmal wird ein ganz besonderer Besuch erwartet. Als sich eine vermeintliche Gruppe englischer Austauschschülerinnen bei ihrer Ankunft vielmehr als Busladung britischer Jungs herausstellt, versetzt das Hanni und Nanni (Jana und Sophia Münster) und ihre Internats-Freundinnen natürlich in helle Aufregung. Die Französischlehrerin Mademoiselle Bertoux (Katharina Thalbach) lässt sich von der Verwechslung jedoch nicht irritieren und verpflichtet die Gäste umgehend für die bevorstehende Schulaufführung von Shakespeares „Romeo und Julia“. Allerdings geraten die Theaterproben völlig aus dem Ruder, weil nicht nur Hanni und Nanni sich ausgerechnet beide in den smarten Hauptdarsteller Clyde (Leopold Klieeisen) verlieben, sondern auch die zickige Daniela (Nele Guderian). Wie es mit dieser kniffligen Situation weitergeht, erfahrt ihr ab dem 9. Mai, wenn HANNI & NANNI 3 in die deutschen Kinos kommt. Zum Überbrücken der Wartezeit können derweil schon einmal die folgenden Tipps herangezogen werden, die verraten, worauf man beim Umgang mit Austauschschülern besonders achten sollte.

Sprich Deutsch! Gerade zu Beginn des Aufenthalts, wenn sich Austauschschüler erstmal eingewöhnen müssen, vielleicht noch nicht alles verstehen, was um sie herum gesagt wird, und möglicherweise auch Angst haben, Fehler zu machen, ist ein Sprung ins kalte Wasser für sie – sprachlich gesehen – meist das Beste! Also hab kein falsches „Mitleid“ und sprich konsequent Deutsch mit ihnen! In absoluten Verständigungsnotfällen kannst du auch mal auf Englisch zurückgreifen (das sollte aber keinesfalls zur Regel werden) oder ihr verständigt euch einfach mit "Händen und Füßen" ;)

Sei aufgeschlossen und freundlich! Austauschschülern sollte sofort das Gefühl gegeben werden, herzlich willkommen zu sein, damit sie sich gut einleben können und sich nicht einigeln. Zudem muss dir klar sein, dass nicht nur sie dir gegenüber ihr Land repräsentieren, sondern du ihnen gegenüber auch deins! Hilfsbereitschaft und ein Lächeln sind somit nie verkehrt - denn ein Lächeln wird in jeder Sprache verstanden.

Gib Tipps zu den lokalen Besonderheiten! Als Gastschüler muss man sich früher oder später an die Gegebenheiten des besuchten Landes anpassen. Das fällt umso leichter, je mehr „Insider-Tipps“ du ihnen gibst, die in keinem Reiseführer zu finden sind. Auch Erklärungen zum lokalen Dialekt sind mit Sicherheit hilfreich. Vor allem in Regionen, wo noch nicht mal ortsfremde Deutsche alles verstehen, was die Einheimischen so „brabbeln“.

Keine Cliquenbildung! In einer fremden Umgebung neigt man dazu, sich an Vertrautes zu halten. Viele Austauschschüler suchen daher den Kontakt zu Landsleuten. Das ist auch alles OK, solange sie sich nicht abkapseln. Wenn du also so etwas wahrnimmst, mische dich ein und suche das Gespräch! Umgekehrt sollten du und deine Clique euch den Austauschschülern gegenüber auch nicht verschließen. Seid offen und heißt die Gäste willkommen, dann erlebt ihr bestimmt viele tolle Sachen zusammen!

Appetit auf Neues wecken! Einige deutsche Gerichte wirken für Austauschschüler bestimmt 'exotisch' und die ein oder andere Kostprobe kann schon mal Überwindung kosten. Deshalb solltest du sie zum Probieren ermutigen, denn auch die einheimische Küche gehört zu den neuen Erfahrungen dazu. Allerdings sollten sie nicht gezwungen werden, sich um jeden Preis „durchzubeißen“. Falls ihnen etwas Bestimmtes wirklich überhaupt nicht schmeckt, wird dir das schon auffallen – dann sollten sie natürlich aus dieser Situation „erlöst“ werden.

Dem Heimweh keine Chance! Fast jeder vermisst in der Fremde sein Zuhause, das ist vor allem am Anfang ganz normal. Insbesondere wenn der Gastschüler die Reise vielleicht auch noch allein angetreten hat. Das Heimweh-Risiko ist umso geringer, je mehr Beschäftigungsmöglichkeiten es gibt. Das müssen nicht immer Kino, Shopping und Eis essen sein, oft reichen auch einfache Gespräche. Wenn der Neuankömmling am Tag praktisch keine freie Minute mehr hat, bleibt ihm auch keine Zeit für Heimweh. Und dazu kannst du deinen persönlichen Teil beitragen!

"Hanni und Nanni 3 startet am 9. Mai 2013. Mehr auch unter www.hanniundnanni-film.de.



Weitere News:

mehr News im Archiv





zurück zum News-Archiv
zurück zur Startseite

 

Anzeige


(c) 1999 by Cineclub & Level-X
(c) 2006-2010 by Cineclub
Impressum - Datenschutz